0664/395 6 385 office@firmengruppe.at

Chacha Tayo of Manisi

Rhodesian Ridgeback Deckrüde
dunkle *Shangani-Linie*
geboren 17.07.2015
68,5 cm /41,5 kg
Farbe: dunkel rotweizen
Vollzahniges Scherengebiss
HD: frei ED: frei
OCD: frei
Übergangswirbel: frei

Gesamtbefundung: Zuchttauglich

Degenerative Myelopathie (DM) – N/N – frei
Magligne Hyperthermie (MH) – N/N – frei
Hämophilie B (Faktor IX) – N/N – frei
Hyperuricosurie (SLC) – N/N – frei
Juvenile Myoclonic Epilepsy (JME) – N/N – frei
Ridge: R/R
D-Lokus: D/D

Chacha Tayo wurde auf 197 allgemeine und rassespezifische Erbkrankheiten getestet. Hier geht es zu den Ergebnissen –>KLICK<–
Besitzer: Peter R.
Rhodesian Ridgeback Deckrüde
dunkle *Shangani-Linie*

 

Chacha Tayo entstammt einer reinen Shangani-Verpaarung. Seine Eltern sind der erfolgreiche Mulitchampion Shangani Eshe Yachter und die wunderschöne Hündin Shangani Gala Fahari. Beide gehen zurück auf die bekannte ‚Mutter aller Mütter‘ Multichampion Sarula Chikadzi of Shangani.

Seinen Eltern ist es zu verdanken, dass auch Chacha Tayo ein Rüde wie aus dem Bilderbuch ist, ausdrucksstark, rassetypisch, gut bemuskelt mit kräftigem Rüden-Kopf. Besonders beeindruckend ist seine wunderschöne Fellfarbe, nämlich dark-red wheaten, welche stets bewundernde Blicke auf sich zieht.

Chacha Tayo ist ein absolut souveräner Ridgeback-Rüde. Er begleitet mich täglich durch den Trubel einer Großstadt. Ob Büroarbeit oder Einkaufsbummel, ob öffentliche Verkehrsmittel oder Menschenmassen in der Innenstadt, alle Situationen meistert er ohne Probleme. Ärger mit anderen Hunden geht er aus dem Weg und sucht nicht die Konfrontation. Fremden Menschen gegenüber zeigt er sich freundlich aber anfangs zurückhaltend. Auch bei Gewitter oder beispielsweise zu Silvester zeigt er keine Anzeichen von Stress oder gar Angst. Dank seines nicht existenten Jagdtriebes ist er auch in der freien Natur sehr leicht zu führen. Ausgedehnte Wanderungen stehen daher regelmäßig auf unserem Programm.

Auf seine Gesundheitsuntersuchungen wurde größten Wert gelegt. Selbstverständlich wurde er röntgenologisch untersucht und ist nachweislich HD, ED, OCD, Spondylosen und Übergangswirbel frei. Auch genetisch wurden umfangreiche Analysen durchgeführt die ergaben, dass Chacha Tayo KEINE der bekannten Erbkrankheiten trägt. So ist er frei von Degenerative Myelopathie (DM), Magligne Hyperthermie (MH), Hämophilie B (Faktor IX), Hyperuricosurie (SLC), Juvenile Myoclonic Epilepsy (JME) und wurde auf weitere 197 allgemeine und rassespezifische Erbkrankheiten negativ getestet.

Chacha Tayo hat bereits mehrfache Deckerfahrung und hat bisher AUSSCHLIESSLICH gesunde, KORREKTE und wunderschöne Welpen gezeugt. Auf Wunsch können Sie auch gerne eine seiner Nachzuchthündinnen – Bashira Kianga Spirit of the Lion Hunter – persönlich kennen lernen.

Wir sind Mitglieder im ARHZVÖ, er steht aber auch außerhalb des Vereins nachweislich gesunden und wesensfesten Hündinnen zur Verfügung.

Bei Interesse Ihrerseits würden wir uns über eine Kontaktaufnahme und ein Kennenlernen sehr freuen.

Abstammung

Datenschutz

2 + 15 =